VentureCapitals_Portfolio.jpg

Portfolio

Unternehmertum Venture Capital investiert in erfolgversprechende Startups in den Bereichen Industrial Technologies & Smart Enterprises: IT (Hardware, Software und Services), Industrie 4.0, Automatisierungstechnologien, Mobility, Smart City.

Seit 2012 haben wir in zahlreiche Gründerteams mit bahnbrechenden Ideen und innovativen Geschäftsmodellen investiert.

Presse

Unternehmertum Venture Capital investiert in KONUX

AMW

Sektor: Medizintechnik
Geschäftsfeld: Wirkstoffabgabesysteme für Arzneimittel
Standort: Warngau
Erste Investition des Fonds: August 2014
Ansprechpartner Unternehmertum Venture Capital: Dr. Ingo Potthof
Webseite: www.a-m-w.eu
 

AMW hat ein innovatives Pflaster- und Implantatsystem entwickelt, das u.a. Schmerz- und Krebspatienten eine besonders verträgliche und wirksame Arzneimittelaufnahme über die Haut ermöglicht. Das Neuartige: Die Wirkstoffabgabe wird ganz einfach elektronisch gesteuert und kann punktgenau dosiert werden. AMW besitzt Zulassungen für mehrere Produkte und vertreibt diese weltweit direkt und über Partner.

 

Carjump

Sektor:: Informations- und Kommunikationstechnik
Geschäftsfeld: Mobility
Standort: Berlin
Erste Investition des Fonds: Dezember 2015
Ansprechpartner Unternehmertum Venture Capital: Johannes von Borries
Webseite: www.carjump.de
 

Carsharing leicht gemacht: CarJump hat eine App entwickelt, die alle Carsharing-Angebote auf einen Blick bündelt. Der Nutzer kann verfügbare Fahrzeuge verschiedener Carsharing-Anbieter in seiner Nähe schnell finden, vergleichen, direkt buchen – und sogar an einem anderen Ort wieder abstellen. Ideal also für A nach B-Fahrten. Registrierung und Führerscheinverifikation erfolgen kinderleicht per Video und einmalig für alle Anbieter. Die CarJump-App gibt es kostenfrei für iOS, Android und das Windows Phone. CarJump hat sich zum Ziel gesetzt, sich als zentrale Anlaufstelle für alle urbanen Mobilitätsangebote (Autos, Transporter, Scooter, Roller, etc.) zu etablieren.

 

Dynamic biosensors

Sektor: Medizintechnik
Geschäftsfeld: Analysesystem für molekulare Wechselwirkungen
Standort: Martinsried
Erste Investition des Fonds: Dezember 2012
Ansprechpartner Unternehmertum Venture Capital: Andreas Unseld
Webseite: www.dynamic-biosensors.com

Dynamic Biosensors macht die Wechselwirkung von Molekülen nutzbar: Mit der switchSENSE-Technologie können auf einem Chip mit elektrisch bewegten DNA-Molekülen gezielt Verbindungen identifiziert, eingefangen und analysiert werden – vom Umweltgift bis zum Medikamentenwirkstoff. Im Vergleich zu herkömmlichen Analysesystemen erreicht das neue Verfahren einzigartige Sensitivität und liefert wesentliche Zusatzinformationen. Dynamic Biosensors ist ein Spin-off aus dem Walter Schottky Institut und Fujitsu Laboratories.

 

Flixbus

Sektor: Informations- und Kommunikationstechnik
Geschäftsfeld: Internetbasierte Mobilitätsdienstleistungen
Standort: München
Erste Investition des Fonds: Mai 2013
Ansprechpartner Unternehmertum Venture Capital: Dr. Ingo Potthof
Webseite: www.flixbus.de

Über 100.000 tägliche Verbindungen in derzeit 20 Ländern, ein starkes Partnernetzwerk und ein innovatives Ticketing-System: FlixBus hat sich in kurzer Zeit vom Start-up zu einem der führenden Fernbusunternehmen in Europa etabliert. FlixBus übernimmt Netzplanung, Marketing, Vertrieb und Kundenservice, während regionale Buspartner mit einheitlichen Komfortbussen den operativen Linienbetrieb auf Basis höchster Qualitäts- und Sicherheitsstandards verantworten. Die FlixBusse starteten am 13. Februar 2013 auf drei Linien durch Deutschland.

 

fos4x

Sektor: Informations- und Kommunikationstechnik
Geschäftsfeld: Faseroptische Messtechnik
Standort: München
Erste Investition des Fonds: Mai 2012
Ansprechpartner Unternehmertum Venture Capital: Dr. Ingo Potthof
Webseite: www.fos4x.com

Mit seiner einzigartigen Sensorik für die Industrie hat das junge Unternehmen fos4X die faseroptische Messtechnik revolutioniert: Wo die Messtechnik vorher nur unter Laborbedingungen genau gearbeitet hat, sind nun auch vielfältige Industrieanwendungen, z.B. die genaue Überwachung von Investitionsgütern aller Art, möglich. fos4X bietet damit flexible Komplettlösungen für anspruchsvolle Industriekunden: Sensoren, Messgeräte, Softwaremodule und intelligente Datenauswertungen. fos4X löst so Kundenprobleme in stark wachsenden Märkten, wie die Lastmessung von Rotorblättern an Windkraftanlagen und die Kraftmessung und Steuerung von Stromabnehmern an Zügen.

 

GNA Biosolutions

Sektor: Medizintechnik
Geschäftsfeld: Molekulardiagnostik
Standort: Martinsried
Erste Investition des Fonds: Juni 2015
Ansprechpartner Unternehmertum Venture Capital: Andreas Unseld
Webseite: www.gna-bio.com

Ein verlässlicher Nachweis von Krankheitserregern innerhalb von Minuten? GNA Biosolutions bietet den Patienten genau das noch am Point-of-Care. Die spezifischen DNA-Sequenzen des gesuchten Erregers werden dabei extrahiert und künstlich durch eine laserbasierte Polymerase-Kettenreaktion vervielfältigt. Durch die geringe Anforderung an die Probenreinheit ermöglicht das Verfahren die Entwicklung von kostengünstigen Diagnostikprodukten.

 

konux

Sektor: Informations- und Kommunikationstechnik
Geschäftsfeld: Sensorlösungen für Industrieunternehmen
Standort: München
Erste Investition des Fonds: April 2016
Ansprechpartner Unternehmertum Venture Capital: Johannes von Borries
Webseite: www.konux.com
 

Mit seinen smarten Sensorsystemen für die Industrie 4.0 hat das Münchener Start-up Konux eine Technologie entwickelt, die als „predictive maintenance“ Verschleiß frühzeitig erkennt. Selbstlernende Algorithmen können z.B. bei Railway-Unternehmen die Abnutzung kritischer Weichen punktgenau überwachen, so dass der Kunde Verschleißteile noch vor einem Defekt austauschen kann. Konux bietet neben den Sensoren auch die vollständige vertikale Lösung inklusive Auswertung und Überwachung der Daten im SaaS-Business-Modell. Weitere Anwendungsfelder von Konux sind die Drehmomentmessung und die Überwachung von Pumpen.

 

orpheus

Sektor: Informations- und Kommunikationstechnik
Geschäftsfeld: Unternehmenssoftware
Standort: Nürnberg
Erste Investition des Fonds: September 2012
Ansprechpartner Unternehmertum Venture Capital: Dr. Ingo Potthof
Webseite: www.orpheus-it.com

Mehr Transparenz, korrekte Kennzahlen und Einsparpotenziale: Mit seinen innovativen Softwareprodukten für den strategischen Einkauf macht Orpheus es möglich. Das 2005 gegründete Unternehmen nutzt neuartige Verfahren wie Maschine Learning und Data Mining zur Analyse und zum Maßnahmen-Management komplexer und großer Datenbestände. Die Produkte werden als Software-as-a-Service angeboten. Orpheus zählt namhafte Groß- und mittelständische Unternehmen zu seinen Kunden.

 

Sortech

Sektor: CleanTech
Geschäftsfeld: Adsorptionstechnologie für Kühl- und Heizgeräte
Standort: Halle (Saale)
Erste Investition des Fonds: April 2012
Ansprechpartner Unternehmertum Venture Capital: Dr. Ingo Potthof
Webseite: www.sortech.de
 

Mit Abwärme Kälte erzeugen: SorTech entwickelt energiesparende und umweltfreundliche Adsorptionskälteaggregate, die als primäre Energiequelle überschüssige Wärme z.B. aus Sonnenenergie oder industrieller Abwärme nutzen. Dabei wird Wasserdampf vom Sorptionsmaterial Zeolith adsorbiert, wodurch Kälte freigesetzt wird. Die einzigartige Technologie ist in vielen Anwendungsbereichen wirtschaftlich einsetzbar, u.a. bei Klimaanlagen, mobilen Kühleinheiten, Wärmepumpen und der Kfz-Klimatisierung. Das Unternehmen vertreibt einerseits Produkte über den eigenen Vertrieb und liefert andererseits anwendungsspezifische Produkte an OEM-Partner.

 

Veact

Sektor: Informations- und Kommunikationstechnik
Geschäftsfeld: Unternehmenssoftware
Standort: München
Erste Investition des Fonds: August 2015
Ansprechpartner Unternehmertum Venture Capital: Johannes von Borries
Webseite: www.veact.net
 

VEACT ist Spezialist für die Automatisierung von Marketing-Prozessen im Automobilhandel: Das Unternehmen entwickelt und vertreibt eine Software-as-a-Service-Plattform (SaaS), die Autohäuser und -hersteller dabei unterstützt, Marketing- und Vertriebsprozesse durch Daten effizienter zu gestalten. Dazu verdichtet das Unternehmen sämtliche verfügbaren Datenquellen zu einem aussagekräftigen Kundenprofil, aus dem sich Handlungsempfehlungen für gezielte Marketing-Kampagnen ableiten lassen.