11.08.2015
formnext Start-up Challenge: Gründer aus dem Bereich 3D-Druck gesucht

Die additive Fertigung bezeichnet ein Produktionsverfahren, das Bauteile Schicht für Schicht aus Werkstoffen aufbaut, die als feines Pulver vorliegen. Häufig wird der Begriff "3D-Druck" als Synonym für die Fertigungsmethode verwendet, die kontinuierlich wächst und Start-ups neue Geschäftsmodelle eröffnet.

Die formnext-Messe stellt vom 17. bis 20. November 2015 in Frankfurt am Main die aktuellen Fortschritte der additiven Fertigungstechnologien vor und sucht fünf erfolgsversprechende Start-ups aus diesem Bereich. Der Wettbewerb wird von der formnext in Kooperation mit EIT Digital und UnternehmerTUM veranstaltet.

Die fünf Gewinnerteams bekommen einen Stand auf der Start-up Area der formnext inklusive Standbau, Fahrt- und Hotelkosten. Zudem werden die Start-ups in die EIT Digital Start-up Community mit 130 Netzwerkpartnern integriert und profitieren unter anderem von der Beratung durch Kommunikationsexperten und den Kontakten zu potenziellen Investoren.

Start-ups bewerben sich noch bis zum 31. August 2015. Weitere Infos und die vollständigen Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.formnext.de/startupchallenge. Bei konkreten Fragen wenden Sie sich an Björn Maurer, @ maurer@unternehmertum.de.
formnext Start-up Challenge - 3D-Drucker