"UnternehmerTUM beispielhaft in Deutschland" – Angela Merkel besucht UnternehmerTUM
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel besuchte am 4. September UnternehmerTUM. Im Dialog erörterten die Kanzlerin, Susanne Klatten, Gesellschafterin und Vorsitzende des Aufsichtsrats der UnternehmerTUM GmbH und Dr. Helmut Schönenberger, UnternehmerTUM-Gründer und Geschäftsführer, zusammen mit Vertretern von Start-ups und Experten, die Chancen für den Gründerstandort Deutschland.

Im Zentrum des Dialogs standen Maßnahmen zur Stärkung der Innovationsfähigkeit Deutschlands. Die Kanzlerin unterstrich mit ihrem Besuch und in ihren Ausführungen die große Bedeutung von Gründungen für den Standort Deutschland.

Wörtlich sagte die Kanzlerin: "Die UnternehmerTUM bietet einen Ort der Innovation, der Interaktion zwischen der TU München, den Lehrstühlen und klassischen Wirtschaftsunternehmen. Sie ist eine Brutstätte im besten Sinne des Wortes für innovative Start-ups; hier finden junge Unternehmer Anregungen und Fertigungsmöglichkeiten. Gebündelt ist hier das gesamte Wissen einer herausragenden Universität, das gesamte Wissen eines klassischen Industriestandortes wie München und die innovative Kraft junger Unternehmer, die Ideen voranbringen, um zielstrebig und planbar neue Produkte für den Weltmarkt zu entwickeln. Hier bei der UnternehmerTUM ist alles aus praktischer Erfahrung gewachsen. Das Netzwerk hier am Gründerstandort München ist beispielhalft für andere Orte in Deutschland."

Im Rahmen eines Roundtable diskutierte Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel mit den von der UnternehmerTUM begleiteten Gründern Catharina van Delden von Innosabi, Dr. Felix Reinshagen von Navvis, Dr. Lars Hofmann von fos4X und André Schwämmlein von MeinFernBusFlixBus sowie mit dem Präsidenten der TU München Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Herrmann, der Entrepreneurial Finance Expertin Prof. Dr. Dr. Ann-Kristin Achleitner und dem BMW-Vorstand Peter Schwarzenbauer.

Pressemitteilung (PDF)