11.01.2016
Batterie-Innovation: Invenox schließt erfolgreich Serie-A-Finanzierungsrunde ab

Invenox, ein Start-up der TUM und UnternehmerTUM, hat erfolgreich eine Serie-A-Finanzierungsrunde abgeschlossen. Der Investor, das Familienunternehmen Becker Marine Systems, stammt aus dem Bereich der maritimen Zulieferindustrie. Neben dem Investment stellen das operative Know-how und das Netzwerk des geschäftsführenden Gesellschafters Dirk Lehmann wertvolle Aspekte dar.
 

Das Invenox-Gründerteam
Das Invenox-Gründerteam                
Das Start-up will das eingeworbene Kapital für den Ausbau der eigenen Produktionskapazitäten, die Forschung und Entwicklung von neuen Produkten sowie die Erweiterung des Teams einsetzen.

Die Gründer entwickeln, produzieren und vertreiben hochwertige Lithium-Ionen Batteriespeichersysteme mit besserer Energiedichte für mehr Reichweite und höhere Betriebsdauer. Invenox beliefert verschiedene Kundensegmente wie zum Beispiel KFZ-Umrüster, Reinigungsmaschinen-, Flurförderfahrzeuge- oder Bootshersteller mit hochwertigen Batteriemodulen und kompletten Batteriesystemen.

Das Invenox-Gründerteam profitierte vom Netzwerk und der Expertise der UnternehmerTUM und der TUM-Gründungsberatung. Das Start-up konnte seine unternehmerischen Fähigkeiten unter anderem im Climate KIC Accelerator und im KICKSTART-Programm der UnternehmerTUM stärken. Die Gründer nahmen außerdem am ersten Batch des TechFounders-Programms, dem Accelerator der UnternehmerTUM teil. Im neuen Entrepreneurship Center wurde das Team mithilfe von intensivem Coaching und Mentoring auf die erste Risikokapitalrunde vorbereitet und strategische Partnerschaften angebahnt. Im Finale des Münchener Businessplan Wettbewerbs 2015 belegte Invenox den zweiten Platz. Hier geht’s zur News.