02/02/2016
TUM Team unter den Finalisten beim SpaceX Hyperloop Wettbewerb in den USA
Das TUM Studententeam der Wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft für Raketentechnik und Raumfahrt (WARR) hat es ins Finale der vom Raumfahrt-Unternehmen SpaceX ausgeschriebenen Hyperloop Pod Competition geschafft. Im Rahmen eines von den Organisatoren ausgerichteten Design-Wochenendes am 29. und 30. Januar durften über 120 Teams aus der ganzen Welt an der Texas A&M University ihre Konzeptstudien für das neuartige Mobilitätskonzept Hyperloop vorstellen.

Eine von SpaceX zusammengestellte Jury wählte 22 Gruppen aus, die nun im Sommer 2016 mit ihrem Prototyp auf einer eigens entwickelten Teststrecke in Los Angeles antreten dürfen. Unter den Finalisten ist das Münchner Team, das mit seinem Fokus auf Sicherheit und Effizienz und vor allem mit einem innovativen Design überzeugte, das sich nicht nur an den Anforderungen des Wettbewerbs, sondern zukunftsweisend an einer realen Umsetzung des Konzepts orientiert. Zu den Mitbewerbern der letzten Runde zählen namhafte Teams, wie das Massachusetts Institute of Technology (MIT) und die University of California. Als einziges weiteres europäisches Team qualifizierte sich die TU Delft aus den Niederlanden.
Das TUM Hyperloop Team der WARR
Das TUM Hyperloop Team der WARR

Emotionaler Höhepunkt der Veranstaltung war der unangekündigte Auftritt des Visionärs Elon Musk. Der Tesla- und SpaceX-Gründer nahm sich viel Zeit, die Studenten zu motivieren und zahlreiche Fragen zu beantworten.

Bis zur Testfahrt im Sommer müssen die Studierenden die Berechnungen vertiefen und einen fahrtauglichen Prototyp bauen. Eine sportliche Aufgabe, immerhin wird das Fahrzeug nach aktuellen Berechnungen 4 Meter lang und 880 Kilogramm schwer. Neben bereits gewonnenen Unterstützern wie zum Beispiel dem MakerSpace der UnternehmerTUM und der TNG Technology Consulting GmbH ist das Team noch auf der Suche nach weiteren Sponsoren.