07/21/2016
Erfolgreiche Serie-A-Finanzierung für TUM-Spin-off microDimensions
Mit Leidenschaft hat das Team aus Informatikern, Mathematikern, Biochemikern und Wirtschaftswissenschaftlern sein Business aufgezogen, mit dem großen Ziel, die Heilung von Krankheiten zu verbessern: Nun haben microDimensions für ihre automatisierte Bildanalyse in der digitalen Pathologie eine erfolgreiche Serie-A-Finanzierungsrunde abgeschlossen.

Mit Hilfe ihrer Bildverarbeitungstechnologie können Arbeitsabläufe für (prä-)klinische Studien zur Medikamentenentwicklung und in der klinischen Diagnose automatisiert und maßgeblich beschleunigt werden. Fünf Investoren unter der Leitung des Business Angels Dr. Adriaan Hart de Ruijter, der High-Tech Gründerfonds (HTGF), Bayern Kapital und eine Gruppe weiterer Business Angels investierten eine siebenstellige Summe in microDimensions. Damit will das Jungunternehmen sein Produktportfolio erweitern.
Foto: microDimensions

 

Der internationale Markt für digitale Pathologie ist vielversprechend. „Die entscheidenden Treiber für die Digitalisierung sind die stagnierende Anzahl von Pathologen und die hohe Komplexität der Biomarkeranalyse. Dies lässt die Nachfrage nach effizienten Arbeitsabläufen und kostengünstigen Lösungen in der Life-Science-Industrie sowie in den klinischen Pathologie-Einrichtungen steigen”, so Dr. Martin Groher, CEO von microDimensions. „Das frische Kapital ermöglicht uns, das Potenzial modernster Technologien wie etwa automatisierte Bildanalyse, Big Data und Deep Learning voll auszuschöpfen. Wir werden Softwarelösungen entwickeln, die unseren Kunden helfen, die richtigen Antworten auf entscheidende Bedrohungen für unsere Gesundheit wie beispielsweise Krebs zu finden.”

Das 2011 gegründete Spin-off der TU München konnte auch Dank EXIST-Förderung mehrere Softwareprodukte erfolgreich entwickeln und in der Pharma-, Biotech- und Medizintechnikbranche sowie in diversen Pathologieabteilungen an Universitäten etablieren. „Viele Forschungseinrichtungen sind Pioniere in ihrem Bereich und stellen Anforderungen an die Software, die nicht mit einem Standardprodukt erfüllt werden können. Basierend auf der Technologie und der firmeneigenen Expertise kann microDimensions maßgeschneiderte Lösungen und Bildanalyseservices nach Bedarf anbieten – genauso wie der Kunde es gerade braucht”, erklärt Business Angel Dr. Adriaan Hart de Ruijter seine Begeisterung für microDimensions.