25.07.2016
Teamarbeit leicht gemacht: Start-up Nuclino entwickelt Kollaborations-Tool

Björn, Jonathan und Veronika – das sind die kreativen Köpfe, die hinter dem neuen Kollaborationstool Nuclino stehen. Nachdem sie sich Tag für Tag in ihrer Arbeit durch ein Ordnerchaos kämpfen mussten und aufwendiges Formatieren ihre Produktivität im Team schwächte, kam ihnen eine Idee, wie sie all dies erleichtern können. Die Idee für Nuclino war geboren.

Die Hauptaufgabe bestand für sie darin, ein Kollaborationstool zu entwickeln, das sich auf das Wesentliche beschränkt und so intuitiv ist, dass es auch Nicht-Techniker bedienen können.

Mit Nuclino lassen sich ganz leicht Aufgaben im Team erledigen, jeder kann gleichzeitig auf alle Dokumente zugreifen und Änderungen vornehmen. So fällt ein umständliches Kommunizieren über Nachrichten oder Telefon weg, die Arbeit wird effizienter.

 

Durch eine einfache Suche wird außerdem immer nur das angezeigt, was man gerade für seine Arbeit benötigt. Lästiges Abspeichern und Ordnen der Dokumente fällt durch sogenannte „Smart Tags“ weg. Dies ist nur eine von vielen Funktionen, die Nuclino bietet.

Kennen gelernt hat das Team sich über das Zusatzstudium „Technology Management“ am Center for Digital Technology and Management (CDTM), wo es an Projekten zusammengearbeitet hat. Bei einem dieser Projekte ist die Idee entstanden, und so gründeten die Studierenden direkt im Anschluss an das Studium Nuclino. Mit ihrer Technologie wollen sie explizit Teams ansprechen, die zusammen schnell und einfach komplexe Probleme lösen wollen. Launch der öffentlichen Betaphase von Nuclino war Ende Januar 2016. Seitdem steigen die Nutzerzahlen jede Woche im Durchschnitt um 5% - und zwar rein organisch ohne Marketingbudget. „Wir planen in den nächsten Wochen, die GmbH zu gründen und erstes Funding aufzunehmen. Außerdem werden wir das Beta-Stadium verlassen und wollen bald erste Umsätze machen.“, so Gründerin Veronika Fischer.

Nuclino ist zudem im KICKSTART Programms der UnternehmerTUM, das Gründerteams gezielt auf den Markteintritt vorbereitet. Mit Hilfe von Workshops und Trainings werden auch die drei Gründer von Nuclino von erfahrenen Experten gecoacht. Von Investoren und potenziellen Kunden bekommen sie ausgezeichnetes Feedback. Das kostenlose Programm bietet außerdem einen Erfahrungsaustausch innerhalb der KICKSTART Community und die Teams erhalten die Chance, Investoren direkt vor Ort von ihrem Start-up zu überzeugen und sie an Land zu ziehen. „Dank UnternehmerTUM hatten wir für viele Monate kostenlose Büroräume in Garching und haben dort viele Gründer kennengelernt, mit denen wir uns immer noch regelmäßig treffen“, erzählt Veronika.

Passion, People, Purpose: diese drei Hauptzutaten nennen Björn, Jonathan und Veronika auf die Frage, was ihnen dabei geholfen hat, ihr Unternehmen zu gründen und in so kurzer Zeit so großen Erfolg zu verbuchen. Und was möchte Veronika gründungsinteressierten Frauen auf den Weg geben? „Ich möchte mehr Frauen für (Tech-)Startups begeistern und sie zum Schritt in die Selbständigkeit ermutigen. Die wertvollen Erfahrungen, die man als Gründer(in) täglich sammelt, sind meiner Meinung nach nicht durch andere Jobs ersetzbar. Es lohnt sich also auf jeden Fall!“.

Wir drücken weiter die Daumen!