10/20/2016
KONUX erhält Deutschen Mobilitätspreis für die Digitalisierung der Bahninfrastruktur
Als „herausragende digitale Innovation für intelligente Mobilität“ zeichnete die Jury gestern die innovative “Predictive Maintenance”-Lösung von KONUX aus.  Das Start-up, das sich im Qualifizierungsprogramm „Manage & More“ von UnternehmerTUM gründete, überzeugte mit seinen smarten Sensorsystemen für die Industrie 4.0.

KONUX zählt mit seinem Projekt zur Digitalisierung der Bahninfrastruktur zu den zehn Preisträgern des Deutschen Mobilitätspreises, der in diesem Jahr erstmals verliehen wurde. Die Technologie des jungen Unternehmens erkennt als „predictive maintenance“ frühzeitig Verschleiß z. B. bei Railway-unternehmen. Selbstlernende Algorithmen können die Abnutzung kritischer Weichen punktgenau überwachen, so dass der Kunde Verschleißteile noch vor einem Defekt austauschen kann. Konux bietet neben den Sensoren auch die vollständige vertikale Lösung inklusive Auswertung und Überwachung der Daten im SaaS-Business-Modell.
Foto: KONUX

Im Rahmen des Wettbewerbs zeichneten die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur 2016 erstmalig zukunftsweisende Best-Practice-Projekte zum Schwerpunktthema Teilhabe. Die Vorausschauende Instandhaltung von KONUX traf damit ins Schwarze

KONUX revolutionierte die bislang nur manuelle Inspektion anfälliger Teile der Weiche, so dass Railway-Unternehmen diese In Zukunft kontinuierlich und ortsunabhängig überwachen können. Die Deutsche Bahn setzt die Technologie des Start-ups bereits ein:. „Die Deutsche Bahn kann mit unserer Hilfe nicht nur Wartungskosten senken. Verspätungen und Weichenausfälle können durch vorausschauende Instandhaltung ebenfalls drastisch reduziert werden – und das freut am Ende auch alle Bahnreisenden, “ so CEO Andreas Kunze. 

KONUX setzte sich damit unter 350 Start-ups, Unternehmen, Verbänden und Forschungsinstitutionen durch. Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt betonte bei der Siegerehrung: „Die Gewinner des Deutschen Mobilitätspreises zeigen: Deutschland kann Mobilität 4.0!“ 

Wir gratulieren!