Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wenn Sie auf unsere Website klicken oder hier navigieren, stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf und außerhalb von UnternehmerTUM zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, finden Sie hier: Cookie-Richtlinie.
12.04.2018
UVC Partners schließt zweiten Fonds mit über 82 Millionen Euro
Unternehmertum Venture Capital Partners (UVC Partners) legt seinen zweiten Fonds mit über 82 Millionen Euro für technologiebasierte B2B-Start- ups auf. Mit dem frischen Kapital wird UVC Partners auf der starken Performance des ersten Fonds aufbauen und in Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum in den Bereichen Industrial Technologies, Enterprise Software und Mobility investieren. Das Managementteam hat mehr Kapitalzusagen erhalten als angenommen werden konnten.
Auch beim zweiten Fonds vertraut wieder eine breite, gemischte Investorenbasis aus Unternehmern, Family Offices, Industrie-Unternehmen und institutionellen Investoren wie dem European Investment Fund (EIF) und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) auf die Expertise des Teams. Dieses wird von fünf Partnern geleitet, die langjährige Erfahrung aus über hundert Venture Capital-Investitionen, Exits sowie eigenen erfolgreichen Gründungen von Technologieunternehmen mitbringen. „Wir freuen uns sehr über das entgegengebrachte Vertrauen unserer Fondsinvestoren. Die Tatsache, dass der Fonds eine starke Nachfrage hatte und infolge dessen überzeichnet ist, ist als Bestätigung unserer bisherigen Investmentstrategie zu sehen“, so Dr. Ingo Potthof, Managing Partner des Fonds.
Die fünf Partner des Fonds (v.l.): Benjamin Erhart, Johannes von Borries, Andreas Unseld, Dr. Ingo Potthof, Dr. Helmut Schönenberger

FlixBus bis KONUX - starker Partner für starke Start-ups

Das Vertrauen der Fondsinvestoren begründet sich auch in der hervorragenden Performance des ersten Fonds: Im Portfolio finden sich erfolgreiche Unternehmen wie FlixBus, Europas führender Anbieter von Fernbusreisen, oder KONUX, das industrielle IoT-Lösungen aus smarten Sensoren, intelligenter Datenfusion und künstlicher Intelligenz anbietet, in das UVC Partners zusammen mit einem der führenden US-VCs - New Enterprise Associates (NEA) - investiert hat. Das Start-up Carjump, dessen App verschiedene Carsharing-Angebote bündelt, hat mit dem Verkauf an den französischen Automobilhersteller Groupe PSA bereits einen erfolgreichen Exit für UVC Partners hingelegt.


UVC Partners - Deutschlands einzigartiger Tech-Fonds

Was UVC Partners von anderen Investment-Gesellschaften in Deutschland unterscheidet, ist die enge Anbindung an Europas führendes Gründungs- und Innovationszentrum UnternehmerTUM. Hier arbeitet ein interdisziplinäres Netzwerk an innovativen Ideen, Projekten und Prototypen. Das Ökosystem der UnternehmerTUM umfasst über hundert Industrie-Konzerne sowie Start-ups, Investoren, Stiftungspartner und einen Talentpool von über 40.000 Alumni.
Vor allem in den Bereichen künstliche Intelligenz und Mobility bietet UnternehmerTUM aktuell wertvolle Impulse für Start-ups durch die Initiativen „Digital Hub Mobility“ oder „AppliedAI“, die unter anderem von Google finanziert wird. UVC Partners kann so seinen Portfolio-Unternehmen gezielt Spezial-Know-how zugänglich machen. „Eine so umfassende Unterstützung sowie einen breiten Zugang zu Industriepartnern hat kein anderer Fonds in Deutschland zu bieten“, betont Johannes von Borries, Partner des Fonds, „trotzdem agieren wir als unabhängiger Kapitalgeber und sind in unserer Investment-Strategie völlig frei.“

Investment-Strategie konsistent erweitern

Mit dem zweiten Fonds setzt das Team konsistent seine Investment-Strategie fort und hat seit dem First Closing in 2017 bereits fünf Investments getätigt: Vimcar (Connected Car-Lösung für Flottenbetreiber), shyftplan (Workforce Management Software), Blickfeld (Hersteller von LiDAR-Sensoren für das autonome Fahren), 3YOURMIND (Software und Plattform für den industriellen 3D-Druck) und FAZUA (Hersteller eines elektrischen Antriebssystems für E-Bikes) gehören bereits zum Portfolio.
Zu Beginn wird UVC Partners mit dem neuen Fonds typischerweise zwischen 0,5 bis drei Millionen Euro in frühphasige B2B-Start-ups investieren. In weiteren Finanzierungsrunden können insgesamt bis zu zwölf Millionen Euro für erfolgreich wachsende Beteiligungen bereitgestellt werden. UVC Partners steigt damit in den Phasen Seed und Series A als Leadinvestor ein.

Webseite: www.uvcpartners.com