Erfolgsgeschichten

Glasschair

Das Start-up Glasschair hat eine intuitive, benutzerfreundliche Lösung basierend auf Smart Glasses entwickelt, mit der körperlich eingeschränkte Menschen ihren Elektro-Rollstuhl allein durch Kopfbewegungen und Sprachsignale steuern können. Die Übertragung der Steuerkommandos erfolgt über Bluetooth. Das Team hat einen Prototyp ihres Konzepts entwickelt und wurde im November 2015 mit dem Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre ausgezeichnet. Der Zugang zum UnternehmerTUM MakerSpace hat den Gründern sehr geholfen. Ferner konnten das Start-up Programm KICKSTART der UnternehmerTUM und die TUM Gründungsberatung Glasschair mit viel Expertise vor allem in den Bereichen Produktentwicklung und Finanzierung unterstützen.

Weitere Informationen

Glasschair-Logo
Glasschair

ParkHere

ParkHere hat ein smartes, energieautarkes Sensorsystem entwickelt, um in Echtzeit freie Parkplätze ausfindig zu machen. Die Sensoren werden auf dem Parkplatz installiert und erzeugen ihre eigene Energie durch "Energy Harvesting". Die Energie wird einerseits zur Detektion des Parkvorgangs genutzt und andererseits, um die Information über das mobile Internet zur ParkHere-Datenbank zu senden. ParkHere ist ein Spin-off der TU München und wurde von Anfang an intensiv von UnternehmerTUM bei der Entwicklung ihres Produkts und beim Geschäftsaufbau begleitet. So nahmen zwei der Gründer am unternehmerischen Qualifizierungsprogramm Manage&More teil, dann folgten der Lab Course THINK.MAKE.START. und das Businessplan-Aufbauseminar. Schließlich wurde das Start-up in den Accelerator TechFounders aufgenommen.

Weitere Informationen

ParkHere-Logo
ParkHere

Metriko

Metriko überträgt die Analyse des Kundenverhaltens auf den stationären Einzelhandel: Wie bewegen sich Kunden durch den Laden? Wo bleiben sie stehen, an welchen Auslageflächen gehen sie vorbei? Das Start-up analysiert via Smartphone und WLAN-Funktion die Bewegungsmuster der Kunden, ohne personenbezogene Daten zu erfassen. Mit den gewonnenen Informationen kann der Händler seine Ladenflächen und Geschäftsprozesse dem Kundenverhalten anpassen sowie Angebot und Ladenfläche systematisch gestalten. Im Oktober 2015 gewann Metriko auf dem Rid Zukunftskongress den mit 10.000 Euro dotierten Innovationspreis 2015.

Weitere Informationen

Metriko-Logo
Metriko

Magazino

Das Start-up Magazino entwickelt und baut Roboter für die Logistik. Angefangen hat das Team mit einer Packstation und einem Apotheken-Kommissionier-Automaten. Derzeit arbeiten die Gründer an automatisierten Lösungen für das intelligente Warenlager der Industrie 4.0. Der Regalroboter "Toru" soll mit Menschen zusammen in einem Warenlager arbeiten können und so die Effizienz des Lagers erhöhen, Kosten reduzieren und seine menschlichen Kollegen bei belastenden Tätigkeiten unterstützen. Magazino ist eine Ausgründung der TU München und wurde von Anbeginn bei der Gründung und dem Aufbau des Unternehmens intensiv von UnternehmerTUM begleitet. Im Juni 2015 konnte sich das Gründerteam eine Beteiligung von Siemens Innovative Ventures sichern. Mittlerweile beschäftigt das Start-up 29 Mitarbeiter.

Weitere Informationen

Magazino-Logo
Das Magazino-Team

ProGlove

Der intelligente Arbeitshandschuh von ProGlove ist mit verschiedenen Sensoren ausgestattet, die die Bewegung ihres Trägers messen können. Das Wearable verbessert Industrieprozesse nachhaltig, beispielsweise soll es die Produktivität von Arbeitsabläufen erhöhen oder Fehler schneller erkennen. ProGlove hat sich beim Accelerator-Programm TechFounders der UnternehmerTUM mithilfe von intensivem Coaching und Mentoring auf eine erste Risikokapitalrunde vorbereitet und strategische Partnerschaften angebahnt.

Weitere Informationen

logo
Das ProGlove-Team

TIO

Ein Alltagsprodukt neu zu überdenken und seine Nachhaltigkeit zu optimieren war für TIO der Hauptbeweggrund für die Entwicklung ihrer innovativen Zahnbürste. Das entstandene Produkt zeigt, wie wichtig den beiden Gründern das ästhetische Aussehen und die nachhaltige Gestaltung sind, ohne jedoch die Grundsätze der richtigen Zahnpflege zu vernachlässigen. Die TIO-Hand-Zahnbürste besteht aus Bio-Kunststoff, basierend auf nachwachsenden Rohstoffen. Die Verpackung ist Teil des Produkts und beschränkt sich auf das absolute Minimum. Der Nutzer behält den Griff und tauscht nur den Steckkopf aus. Dadurch wird bis zu 70 Prozent weniger Müll produziert. Für die in Deutschland hergestellte Zahnbürste wird zudem komplett auf giftige Weichmacher verzichtet.

Weitere Informationen

logo
Das TIO-Team Fabian Ghoshal und Benjamin Beck

Konux

KONUX hat eine optische berührungslose Messtechnologie entwickelt, die der Bestimmung unterschiedlichster Messgrößen dient. Auf Basis dieser Technologie bietet das Start-up individuelle Sensorlösungen an. Die Sensoren finden zum Beispiel in der Automobilindustrie Anwendung und können den Schwimmwinkel eines Fahrzeugs bestimmen. Weitere Anwendungsbereiche sind die Messtechnik und der Maschinen- und Anlagenbau. Das Messprinzip und der einfache Aufbau bieten viele Vorteile wie die sehr hohe Genauigkeit, kurze Reaktionszeit und eine kostengünstige Herstellung. Das Team hat die Technologie bereits patentieren lassen und mit dem Fraunhofer IWU einen Prototypen gefertigt.

Weitere Informationen

logo
KONUX-Team

Braufässchen

Mit dem Braufässchen kann jeder in nur einer Woche und ohne Vorkenntnisse Bier nach seinem individuellen Geschmack herstellen. Über 15.000 Geschmacksvarianten sind möglich. Das interdisziplinäre Team aus Agrarwissenschaft, Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenwesen und Mathematik hat sich bei UnternehmerTUM gebildet. Mit der Unterstützung von UnternehmerTUM haben die Gründer einen ganz neuen Ansatz entwickelt, Bier in einem 5-Liter-Fass zu brauen und zu vermarkten.

Weitere Informationen

logo

motius

Motius bietet seinen Kunden hervorragende Ingenieurleistung: unabhängig vom Standort, kurzfristig, maßgeschneidert. Speziell für Aufgabenstellungen aus den Bereichen Maschinenbau und IT stellt das Jungunternehmen aus den besten Studierenden der TUM und der deutschen Begabtenförderungswerke für jedes Projekt ein interdisziplinäres Studententeam nach den Wünschen der Kunden zusammen. Der Kunde profitiert von größtmöglicher Flexibilität: So können schon nach kurzer Zeit erste Lösungen präsentiert oder kurzfristig die Mitarbeiterzahl je nach Aufgabenstellung variiert werden.

Weitere Informationen

logo

NAVVIS

Navigationssysteme helfen dabei, problemlos ans Ziel zu finden - GPS-Empfang vorausgesetzt. In geschlossenen Räumen ist der aber meist schlecht. Das Team von NAVVIS hat das erste Positionierungssystem entwickelt, das als App mit wirklichkeitsgetreuen 3D-Bildern auf dem Handy durch Gänge und Räume führt. In unübersichtlichen Gebäuden wie Flughäfen, Krankenhäusern oder Einkaufszentren blendet die App Richtungsangaben und relevante Zusatzinformationen als "Augmented Reality" ein.

Weitere Informationen

logo

Dynamic Biosensors

Das switchSENSE-System der Dynamic Biosensors GmbH stellt eine neue Technologiegeneration für die Analyse molekularer Wechselwirkungen dar. Mit ihrer Hilfe können Medikamentenwirkstoffe besser identifiziert und analysiert werden. Hier liegt ein großes Marktpotenzial. Deswegen hat der UnternehmerTUM-Fonds 2012 in das Unternehmen investiert. Dr. Ulrich Rant, Geschäftsführer von Dynamic Biosensors: "Diese Investmentrunde gibt uns die Möglichkeit, unsere Technologie zur Marktreife zu entwickeln und zeitnah am Markt einzuführen. Dabei können wir auf das beeindruckende Know-how und die langjährige Erfahrung unserer neuen Partner zurückgreifen."

Weitere Informationen

logo
 

Mehr erfolgreiche Gründungen