Press Releases

Finanzierung: DeepTech-Unternehmen Hypatos erhält 10 Millionen Euro für die Automatisierung von Finanzprozessen

Deep Learning Revolution durch Automatisierung kostenintensiver manueller Dokumentenverarbeitung

Garching bei München, 1. September 2020. Manuelle Verarbeitung von Dokumenten ist für viele Unternehmen einer der größten Kostentreiber, der jährlich bis zu zwei Billionen Euro kostet. Zusätzlich ist von Hand ausgeführte Dokumentenverarbeitungen langsam, fehleranfällig und eintönig für Mitarbeiter. Mit Hypatos’ Deep Learning Lösungen können Unternehmen diese Prozesse automatisieren und große Mengen von Dokumenten in kurzer Zeit mit wesentlicher Qualitätssteigerung verarbeiten. Zu den Anwendungsfällen gehören Eingangrechnungsverarbeitung, Reisekostenabrechnungen, Kreditantragsprüfungen sowie Schadensregulierung bei Versicherungen.

„Wir konzentrieren uns auf Anwendungsfälle, in denen sehr viele halbstrukturierte Dokumente mit manuellem Aufwand verarbeitet werden, wie zum Beispiel in der Eingangsrechnungsverarbeitung. Unsere Deep Learning Technologie ermöglicht dabei Automatisierungsraten, die bisher unerreichbar waren", kommentiert Co-Founder Dr. Ulrich Erxleben.

Gartner identifiziert die Automatisierung von Geschäftsprozessen mit Software-Robotern (RPA) als das am schnellsten wachsende Segment von Unternehmenssoftware der letzten 2 Jahre. Diese Software-Bots können jedoch nur einfache Tätigkeiten automatisieren. McKinsey stellt in einer aktuellen Studie fest, dass RPA nur limitierte Automatisierung bietet, da Bots lediglich vorgefertigte Routinen ausführen können aber nicht in der Lage sind Dokumente zu verstehen und fachlich zu würdigen. Die Dokumentenverständnis-KI von Hypatos adressiert dieses Defizit und ermöglicht eine kognitive Prozessautomatisierung (CPA), die auch für komplexe Arbeitsabläufe funktioniert.

Hypatos‘ Lösungen basieren auf einer Kombination von Sprachverständnis- und Bilderkennungs-KI, die mit Millionen von Dokumentendaten für spezielle Anwendungsfälle trainniert wurde. So können Tätigkeiten wie Datenerfassung, Dokumentenprüfung, Sachverhaltsklassifizierung, und fachliche Würdigungen wie die Zuordnung von Buchhaltungskontierungen umfassend automatisiert werden.

„Wir sehen, dass KI-Software zur Unterstützung von Geschäftsprozessen derzeit die Transition von einer Nischenanwendung hin zur breiten Adaption durchläuft. Insbesondere bei administrativen Prozessen gibt es ein enormes Optimierungspotential, welches durch Hypatos adressiert wird. Unsere Due Diligence hat gezeigt, dass Hypatos ein marktreifes Produkt hat welches bei vielen Großkunden bereits produktiv im Einsatz ist“, kommentiert Andreas Unseld, Partner bei UVC Partners.

Um verschiedenen Kundenanforderungen gerecht zu werden, bietet Hypatos drei Arten von CPA Lösungen an: Software-Anwendungen für umfassende Prozessautomatisierung wie Eingangsrechnungsverarbeitung, Machine Learning-Module zur Einbindung in bestehende Software-Systeme (z.B. ECM, ERP, CRM, RPA Applikationen) und Software-Komponenten für Entwickler, die Automatisierungslösungen entwickeln wollen. Alle Angebote beinhalten Machine Learning Pipeline Software für kontinuierliches Lernen der KI und flexible Betriebsoptionen in der Cloud oder On-Premise.

Corona-Pandemie beschleunigt die Einführung von Automatisierungslösungen

Seit der Corona-Pandemie ist die Auslagerung von manueller Dokumentenverarbeitung zur Kostenersparnis auf den Prüfstand geraten. Viele Shared Service Center besonders im Ausland mussten im Lockdown geschlossen werden und können nur mit Einschränkungen weiter betrieben werden. Mithilfe verbesserter Automatisierungsmöglichkeiten haben viele Unternehmen begonnen, Dokumentenverarbeitungsprozesse intern abzusichern, anstatt diese Aufgaben in Niedriglohnländer auszulagern. Hypatos unterstützt zahlreiche Fortune-500-Unternehmen dabei In-Sourcing effizient umzusetzen.

Entwicklung neuer Anwendungsgebiete sowie Geschäftserweiterung in Europa, USA und Asien

Das KI-Unternehmen wird die Finanzierungsmittel in die Erweiterung seines Portfolios von Machine Learning Modellen fließen lassen, um weitere Anwendungsgebiete und Geschäftsprozesse zu erschließen. Gleichzeitig sollen die bestehenden Kundenbeziehungen ausgebaut und das Geschäft in den USA und Asien erweitert werden.

Dr. Benedikt Battke, Partner bei Grazia Equity, kommentiert die Finanzierungsrunde:

„Wir sind stolz darauf, dieses starke Team zu unterstützen. Hypatos ist eindeutig führend auf seinem Gebiet und wird einen nachhaltigen Effekt auf die zukünfitge Gestaltung von Geschäftsprozessen haben.”

„Die Verarbeitung großer Datenmengen ist in vielen Branchen, insbesondere im Finanz- und Versicherungssektor, ein wunder Punkt. Hypatos’ Mix aus herausragender Technologie, einem erfahrenem Team, Blue-Chip Kunden und einem starken Partnernetzwerk haben uns vollständig überzeugt", sagt Maxime Mandin, Investment Director bei BlackFin Tech.

Weitere Informationen zum Unternehmen Hypatos finden Sie unter: www.hypatos.ai



Über Hypatos

Hypatos ist ein KI-Unternehmen, das hochvolumige dokumentenbasierte Backoffice-Prozesse mit Hilfe von Deep Learning Technologie automatisiert. Das Unternehmen wurde 2018 von Uli Erxleben und Janosch Novak gegründet und ist ein Spin-Out des SaaS Unternehmens SMACC, das eine Cloud-Applikation für Eingangsrechnungsverarbeitung und Workflows für den Mittelstand anbietet. Hypatos hat seinen Sitz in Berlin, Potsdam und Warschau. Das Unternehmen beschäftigt ein Team von 40 Mitarbeitern und betreut Kunden aus Europa, Nordamerika, Asien und dem Nahen Osten.

Über UVC Partners

Als Early-Stage Venture Capital-Gesellschaft mit Sitz in München und Berlin investiert UVC Partners in technologiebasierte Startups. Der Fokus liegt auf B2B-Gründungen für industrielle Technologien, Enterprise Software und Mobilität. Im Vordergrund steht die frühe Phase (Early Stage). Das initiale Investment liegt üblicherweise zwischen 0,5 Mio. Euro und 4 Mio. Euro, insgesamt sind bis zu 15 Mio. Euro je Unternehmen möglich. Die Portfoliounternehmen profitieren von der umfassenden Erfahrung des Management-Teams von UVC Partners bei Investitionen, Exits und der Zusammenarbeit mit UnternehmerTUM, Europas führendem Zentrum für Innovation und Unternehmensgründung. Mit über 240 Mitarbeitern und mehr als 100 Industriepartnern blickt UnternehmerTUM auf eine langjährige Erfahrung bei der Gründung junger Unternehmen zurück. Diese Zusammenarbeit ermöglicht es den Partnern von UVC, Startups einen einzigartigen Zugang zu Talenten, Industriekunden und anderen Finanzpartnern zu bieten. Das Portfolio umfasst Investitionen wie Blickfeld, Carjump (Free2Move), FlixBus, KONUX, TWAICE und Vimcar.

UnternehmerTUM – Europas führendes Zentrum für Innovation und Gründung

UnternehmerTUM ist eine einzigartige Plattform für die Entwicklung von Innovationen. Start-ups bietet UnternehmerTUM einen Rundum-Service von der ersten Idee bis zum Börsengang. Ein Team aus 240 erfahrenen Mitarbeitern, darunter Unternehmer, Wissenschaftler und Investoren, unterstützt beim Aufbau des Unternehmens, beim Markteintritt und bei der Finanzierung – auch mit Venture Capital. Etablierten Unternehmen bietet ein Team aus erfahrenen Beratern den optimalen Zugang zum Ökosystem von UnternehmerTUM. UnternehmerTUM verfügt über langjährige Expertise bei der Entwicklung von Innovationsstrategien und der Umsetzung und Ausgründung technologiegetriebener Geschäftsideen. 2002 von der Unternehmerin Susanne Klatten gegründet, ist UnternehmerTUM mit jährlich mehr als 50 wachstumsstarken Technologiegründungen - u. a. Celonis, Konux und Lilium - das führende Zentrum für Gründung und Innovation in Europa.

Newsletter
Monatliche Updates

Eure Prise Gründungskultur: Bleibt up to date mit Neuigkeiten aus dem UnternehmerTUM-Netzwerk und Veranstaltungstipps und erfahrt von Start-ups, die aktuell durchstarten.
Hier findet ihr die Datenschutzerklärung mit Hinweisen zur Protokollierung eurer Anmeldung, zum Versand über Mailchimp, zur statistischen Auswertung und den Abbestellmöglichkeiten.