2021 startup landscape banner
Geschrieben
11 März 2021
Thema
Angewandte Künstliche Intelligenz (KI)
Teilen

Bereits zum vierten Mal hat appliedAI, Deutschlands führende Initiative für Künstliche Intelligenz, deutsche KI-Start-ups beleuchtet und in einer Landkarte zusammengetragen. Die Grundlage bilden rund 1.000 Start-ups, die nach 2011 in Deutschland gegründet wurden und deren Kerngeschäft auf Machine Learning basiert.

Die erfreuliche Nachricht zuerst: Zahlreiche Start-ups haben sich zu wichtigen Playern am Markt entwickelt und somit KI-Technologien hierzulande ein entscheidendes Stück vorangebracht. Doch die Corona-Pandemie hat auch bei einem Großteil der KI-Start-ups gravierende Einschnitte verursacht.

2021 German Landscape Graph Growth

Deutsche KI-Start-ups werden zu wichtigen Playern

Deutschland hat im letzten Jahr 30 Neugründungen verzeichnet und kann sich nun insgesamt über 278 KI-Start-ups freuen. Allerdings hat die Corona-Pandemie auch hier ihre Schatten geworfen und den Fortschritt spürbar ausgebremst: Die Wachstumsrate sank im Vergleich zum Jahr 2018 von 62% im vergangenen Jahr auf nur 15%, Tendenz weiter sinkend. Selbst im Gesundheitssektor, der gerade wegen der Covid-19-Krise großes Potenzial verheißen hatte, blieb der erhoffte Quantensprung aus. Doch dieser kann mit einer zeitlichen Verzögerung noch kommen und sich schon im nächsten Jahr abzeichnen.

Hoffnungsträger sind Start-ups wie JINA AI oder preziseAI, die VC-Kapital in Millionenhöhe und damit einen qualitativen Meilenstein verzeichnen konnten. Sie gewinnen schnell an Professionalität und Standhaftigkeit am Markt, obgleich sie im Durchschnitt nur 4,5 Jahre alt sind. Man kann sagen, dass deutsche KI-Start-ups gerade erwachsen werden. So hat sich das Team von KONUX mit seiner Sensortechnologie für die Zustandsüberwachung von Bahnweichen ein festes Standing im Railway-Sektor gesichert und bereits mehrere Finanzierungen in Millionenhöhe erreicht. „Was wir positiv beobachten ist, dass es eine kleine aber wachsende Zahl von deutschen KI-Start-ups gibt, die größere Themen angehen und auch größere Finanzierungsrunden abschließen können", so Philipp Hartmann, Director of AI Strategy bei appliedAI und Analyst der Landkarte.

KI-Hochburgen prägen Branchenfokus

Gleichzeitig kristallisieren sich geografische Hochburgen mit besonders erfolgreichen KI-Start-ups heraus. In München bedienten KI-Start-ups mit einem durchschnittlichen Investitionsvolumen von 21 Mio. Euro im vergangenen Jahr besonders stark den Mobilitäts-Markt, während Berlin führend in den Bereichen Healthcare, Retail, E-Commerce sowie Finance and Insurance sind.

AppliedAI hat die Start-up-Landkarte in Zusammenarbeit mit NVIDIA, Google, AWS und neun Venture-Capital-Gesellschaften (Digital+ Partners, Earlybird Capital, eCAPITAL, High-Tech Founder Funds, HV Holtzbrinck Ventures, Lakestar, UVC, La Famiglia und Asgard) entwickelt. Eine europäische Version ist bereits in Planung – denn Frankreich und Schweden haben sich appliedAI angeschlossen und insgesamt belaufen sich die Start-ups somit schon auf über 500 an der Zahl.

Die Landkarte und weitere Informationen gibt es hier.

Newsletter
Monatliche Updates

Eure Prise Gründungskultur: Bleibt up to date mit Neuigkeiten aus dem UnternehmerTUM-Netzwerk und Veranstaltungstipps und erfahrt von Start-ups, die aktuell durchstarten.
Hier findet ihr die Datenschutzerklärung mit Hinweisen zur Protokollierung eurer Anmeldung, zum Versand über Mailchimp, zur statistischen Auswertung und den Abbestellmöglichkeiten.