20.09.2019
Start des Digital Business Lab: Bereit für die digitale Zukunft

UnternehmerTUM, Europas führendes Zentrum für Innovation und Gründung, feierte kürzlich den Startschuss für sein neues “Digital Business Lab”. In Kooperation mit dem bayerischen Wirtschaftsministerium möchte UnternehmerTUM hier mittelständischen Firmen in Bayern besonders schnelle und praxisnahe Hilfe bei der digitalen Transformation geben.

„Gerade Mittelständler trifft der digitale Wandel besonders hart”, beschreibt Managing Director und Mit-Initiator Sascha Rehbock die Motivation für das Programm, „internationale Konkurrenten oder Start-ups drängen derzeit in den Markt und zwingen Traditionsbetriebe, ihr Innovationstempo massiv zu erhöhen.” Nur schafften die meisten gerade dies nicht, weil es an qualifizierten Experten fehle. Besonders im wirtschaftsstarken Bayern verschärft sich der Fachkräftemangel für den Mittelstand laut einer aktuellen IHK-Studie: Fehlten 2018 über alle Branchen hinweg rund 260.000 Fachkräfte, werden es bis 2030 rund 450.000 Personen sein. Eine reale Gefahr, ist der Mittelstand doch mit seinen über 600.000 Betrieben und rund vier Millionen Arbeitsplätzen der entscheidende Wirtschaftsfaktor im Land.

Lösungen für den digitalen Wandel in zwölf Wochen
Genau da setzt das Digital Business Lab (DBL) mit seinem Angebot an: Interessierte Firmen entsenden ein bis drei ihrer Mitarbeiter nach München. Dort schulen erfahrene Coaches innerhalb von drei Monaten, wie man selbst digitale Produkte, Dienstleistungen oder sogar Geschäftsmodelle beispielhaft entwickeln kann. „Unser Programm richtet sich vor allem an Unternehmen mit 150 bis 1.500 Mitarbeitern”, so Rehbock. Man sei offen für alle Branchen. Darüber hinaus bietet das DBL für interessierte Firmen die einmalige Chance, während dieser Zeit mit internationalen Talenten zusammenzuarbeiten - und diese auch übernehmen zu dürfen. Die jungen Fachkräfte rekrutiert das DBL über das große Hochschul-Netzwerk von UnternehmerTUM. 
Copyright: UnternehmerTUM / Steffen Kastner

 

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger würdigt den praxisnahen Charakter des Digital Business Labs
Um die Finanzierung der Talente zu gewährleisten, konnten die Initiatoren des DBLs das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie als Förderer gewinnen. Für Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger eine ideale Partnerschaft: „Das Digital Business Lab ist ein wichtiger Bestandteil unserer digitalen Transformationsoffensive für den Mittelstand. Mit seiner Stoßrichtung auf den größeren Mittelstand ergänzt es den Digitalbonus für kleinere Unternehmen. Das Digital Business Lab fördert die digitale Weiterbildung mittelständischer Mitarbeiter und von Uni-Absolventen und ermöglicht den intensiven Austausch zwischen beiden Gruppen."
Copyright: UnternehmerTUM / Digital Product School Munich

 

"Diese Erfahrung wird viele Absolventen von einer Berufskarriere im Mittelstand überzeugen. Am Digital Business Lab schätze ich ganz besonders den praxisnahen Charakter. Hier treffen internationale Talente auf den bayerischen Mittelstand, und es wird gemeinsam an digitalen Innovationen und Lösungen gearbeitet”, meint Minister Aiwanger.
 
Ein ambitioniertes Projekt mit großer Erfolgsaussicht, davon sind Rehbock und sein Team überzeugt: „Mittelständler besitzen eigentlich die besten Voraussetzungen für den digitalen Wandel. Sie haben kürzere Entscheidungswege als große Konzerne. Außerdem treffen Verantwortliche oft mutigere Entschlüsse. Gut ausgebildete und motivierte Mitarbeiter können dort in kurzer Zeit viel bewirken - und wir wollen sie dazu befähigen.” 
 
Das Video zur Förderung des Digital Business Labs durch die Bayerische Staatsregierung finden Sie hier. 
Mehr zum Digital Business Lab finden Sie auf der Webseite.
 
 
Copyright Headerbild: UnternehmerTUM / Digital Product School Munich