Fokusthemen

„Familienunternehmen sind auch im Weltmarkt starke Player“ – Impuls von Michael Diederich, CEO der Hypo-Vereinsbank

Portrait Dr Michael Diederich Badge
Geschrieben
23 Juni 2022
Thema
Entrepreneurship
Teilen

„Wer das Wort „Familienunternehmen“ googelt, dem schlägt die Suchmaske sehr schnell die automatische Vervollständigung „Familienunternehmen Werte“ vor. Und wir wissen intuitiv, dass damit nicht dieselbe Art von Wert gemeint ist, die auftaucht, wenn man „Goldbarren“ oder „Perserteppich“ in die Suchmaske eintippt. Denn mit Familienunternehmen assoziieren wir alle ähnliche, nämlich klassisch-konservative Werte: Ehrlichkeit, Integrität, Zuverlässigkeit und Respekt.

Doch auch ökonomisch ist der Wert von Familienunternehmen nicht zu unterschätzen. Zwar denken beim Begriff Familienunternehmen noch einige vielleicht an den Imbiss um die Ecke oder an den Handwerksbetrieb im Nachbardorf. Das liegt daran, dass sich tatsächlich fast alle mittelständischen Unternehmen, nämlich 90 Prozent aller deutschen Firmen, in Familienbesitz befinden oder zumindest familiengeführt sind.

Aber Familienunternehmen sind auch im Weltmarkt durchaus starke Player: Die 200 größten Familienunternehmen weisen jeweils einen Umsatz von mehr als einer Milliarde Euro aus.[1] Darunter so bekannte Namen wie Metro, Henkel oder BMW, Beiersdorf, Merck oder HeidelbergCement.[2] Es gibt rund 4.500 Familienunternehmen mit einem Jahresumsatz von mindestens 50 Millionen Euro. Sie allein erwirtschaften ein Fünftel der Gesamtumsätze aller deutschen Unternehmen.[3]

Jeder sechste Beschäftigte arbeitet in einem Familienunternehmen. Da viele davon über Jahrzehnte ihrer Region verbunden bleiben, rekrutiert sich nicht nur die Unternehmensspitze, sondern auch die Belegschaft über Generationen immer wieder aus denselben Familien.

Dieses Zusammenspiel von Tradition und familiärem Zusammenhalt prägt den Charakter vieler Familienunternehmen – und ihr Geschäftsgebaren.

Michael Diederich

Dieses Zusammenspiel von Tradition und familiärem Zusammenhalt prägt den Charakter vieler Familienunternehmen – und ihr Geschäftsgebaren. Denn das, was über Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte aufgebaut wurde, soll erhalten – oder besser noch – weiter ausgebaut werden. Langfristige Stabilität ist daher oft wichtiger als kurzfristige Rendite – ganz im Gegensatz zu mancher quartalsgetriebenen Publikumsgesellschaft. Daraus ergibt sich oftmals auch ein besonderes Bewusstsein für Nachhaltigkeit – und zwar in allen drei Dimensionen von ESG: Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung.

Obgleich die HypoVereinsbank weder in Familienbesitz noch familiengeführt ist, sind es genau diese Werte, die wir mit den Familienunternehmen teilen. Die Wurzeln der HypoVereinsbank reichen bis ins Jahr 1869 zurück. Seit wir vor 153 Jahren als Bayerische Vereinsbank mit dem Fokus auf Finanzierung von Unternehmen gegründet wurden, schauen wir auf Langfristigkeit. Zunächst mit dem Ziel, gemeinsam zentrale Grundlagen der Industrialisierung zu legen. Heute mit der Perspektive auf nachhaltiges Wirtschaften in Zeiten von Klimaschutz, Digitalisierung und globalem Frieden. Schon seit 2004 bietet die HypoVereinsbank eine nachhaltige Vermögensverwaltung an. Im Wealth Management & Private Banking sind mittlerweile mehr als die Hälfte der von uns verwalteten Vermögen in Nachhaltigkeitsvarianten investiert, mit klar zunehmender Tendenz. Als Teil der internationalen UniCredit Gruppe sehen wir zudem stets das größere Bild. Familienunternehmen stehen damit die gleichen Kompetenzen zur Verfügung wie anderen großen internationalen Firmen.

Steht die Neugründung einer zukunftsgewandten Tochterfirma auf der Agenda, dann dürften die Leistungen und Kompetenzen unseres Tech Sektors Germany ein wertvoller Innovationsturbo sein. Und selbstverständlich kümmern wir uns um generationenübergreifende Finanzierung und begleiten auch die Herausforderungen der Unternehmensnachfolge.

Unser Anspruch ist es, unsere Wirtschaft und unsere Gesellschaft zum Besseren umzugestalten. Dem Finanzsektor kommt bei der aktuellen Transformation zu einer nachhaltigen und sozial gerechten Gesellschaft eine entscheidende Rolle zu. Wir sind tief in der Gemeinschaft verankert und fungieren dabei als Motor für individuelles und kollektives Wachstum. Unser Ziel ist es, Individuen, Familien, Kommunen und auch Ländern dabei zu helfen, ihr Potenzial auszuschöpfen.

Neben den eingangs erwähnten konservativeren Werten ist mir auch eine Eigenschaft wichtig, die für jede Familie wichtig ist: Das Gefühl von Zugehörigkeit. Als Bankenfamilie, die aus vielen verschiedenen Instituten zusammengewachsen ist, wissen wir: Daraus entsteht absolute Verlässlichkeit, jeden Tag – und vor allem dann, wenn es darauf ankommt. In Zeiten wie diesen."

Michael Diederich ist Sprecher des Vorstands der HypoVereinsbank – UniCredit Bank AG, München sowie Country Chairman Germany und Mitglied des Executive Management Committee der UniCredit.

[1] https://www.familienunternehme...

[2] https://die-deutsche-wirtschaf...

[3] https://bdi.eu/artikel/news/fa...

Entdecke
passende Angebote

Academy header

Academy for Innovators

Wir statten euch mit den Fähigkeiten, Werkzeugen und der Denkweise aus, die ihr braucht, um Visionen in die Tat umzusetzen. Durch die Kraft von projektbasiertem...

Leadership talent academy header neu

Leadership Talent Academy (LTA)

Findet euren persönlichen, werteorientierten Führungsstil und gestaltet Organisationen — basierend auf einer Kultur aus Zusammenhalt, Vertrauen und Aktionskraft.

EMBA header

Executive MBA in Innovation & Business Creation

Unser MBA-Programm für unternehmerische Persönlichkeiten und angehende Führungskräfte: Entwickelt euch zu Innovationstreibenden weiter, die Impact schaffen.

Xpreneurs header © Copyright: Steffen Kastner

XPRENEURS Incubator

Wir unterstützen technologiebasierte Start-ups auf ihrem Weg in den Markt. Optimiert eurer Geschäftsmodell und gewinnt Kundschaft und Kapital.

BEST OF 20180709 Xplore Bootcamp 266

XPLORE

Als pre-Incubation Programm unterstützen wir Gründende und Start-ups mit technologiebasierten Ideen: bereitet euch auf Inkubation und erste Finanzierung vor.

Bild von München

Erasmus for Young Entrepreneurs

Unser Austauschprogramm mit Stipendien für unternehmerische Persönlichkeiten: Schärft euer internationales Business-Mindset und profitiert von Mentoring.

Techfounders slider 0133 hires

TechFounders

Unser fünfmonatiges Accelerator-Programm TechFounders bietet Technologie-Start-ups beste Wachstumschancen durch Coaching und die Stärken unseres Netzwerks.

Landing pad header

Landing Pad

Erschließt neue Märkte und Netzwerke für euer Unternehmen: Als internationale Plattform holt euch unser Landing Pad nach München oder bringt euch ins Ausland...

160909 16 08 14 u TUM techfest 2 3200px

Erasmus for Young Entrepreneurs Global

Mit der Erweiterung unseres Austauschprogramms "Erasmus for Young Entrepreneurs" bauen wir Brücken zwischen Talenten aus Europa und erfahrenen Gründenden in Kanada, Israel, Singapur und den...

Entdecke
ähnliche Stories

Alexander Wottrich Badge © Copyright: Truma Group GmbH

“Erfahrung, Gelassenheit und Durchhaltevermögen” - Impuls von Alexander Wottrich über Familienunternehmen

Gruppe junger Menschen, die reden und lächeln © Norbert Güntner

Kollaboration statt Konkurrenz: Gründende helfen der nächsten Generation

Junge Menschen unterhalten sich in grünem Hinterhof © Bert Willer

Forschungs-Umfeld, B2B-Paradies und der unternehmerische Kreislauf: Gründen in München

Gruppenfoto der Abschlussklasse 2023 des EMBA © Simon Kratzer

Zurück ins Studium, vorwärts im Beruf: Fünf Stimmen aus dem Executive MBA in Innovation & Business Creation

Kopie von Tanso Team Foto Landscape

„Nachhaltigkeit kreiert für Unternehmen große Chancen“ – Interview mit Start-up Tanso

Copyright: Marcus Ebener

UnternehmerTUM für Corporate Partners – Innovationen vorantreiben, wettbewerbsfähig bleiben

Mann mit Laptop, der an einer Maschine arbeitet © Oliver Jung

“Prototyping heißt ‘einfach mal machen’!” Junge Teams, schnelle Entwicklung - das Porträt

Team ferblick © Copyright: Jan Mittendorf, ferblick

Künstliche Intelligenz für menschgesteuerte Prozesse: Start-up-Story ferblick

Pro Glove paul and thomas Linked In KL

Start-up ProGlove: Von der Wettbewerbsidee zum Industrie-Erfolg

Inveox Portrait 3

"Geht mit offenen Augen durch die Welt" – Interview mit Maria und Dominik Sievert von inveox

David Hahn verkleinert

In München ein Tech-Unternehmen gründen: David Hahns Geschichte

Schreibtisch von Oben

Der Weg zur ersten Finanzierung für Start-ups

Slider6 Vorschlag Header

5 Alumni, 5 Start-ups: Wie der Executive MBA in Innovation & Business Creation beim Gründen hilft

Gruppe vor dem Laptop

Zusammenarbeit von Start-ups und etablierten Unternehmen: Verschiedene Denkweisen überwinden

Ciara founders2 © Ciara GmbH

Ciara – In drei Monaten zum Millioneninvestment mit Digital Sales

Martin Heibel and Konstantin Krauss © Ciara GmbH

Ciara - "Ignoriere das Risiko des Scheiterns"

Passbase header

Passbase - der digitale Reisepass

Claudia Liebethal

5 Fragen an … Claudia Liebethal - Manage&More. Das Entrepreneurship Studium der UnternehmerTUM

Inveox Maria Sievert Dominik Sievert Astrid Eckert © inveox

Inveox Manage and More Erfolgsgeschichte: "Erst das Verständnis für sich selbst macht den Blick für andere frei"

Newsletter
Monatliche Updates

Eure Prise Gründungskultur: Bleibt up to date mit Neuigkeiten aus dem UnternehmerTUM-Netzwerk und Veranstaltungstipps und erfahrt von Start-ups, die aktuell durchstarten.
Hier findet ihr die Datenschutzerklärung mit Hinweisen zur Protokollierung eurer Anmeldung, zum Versand über Mailchimp, zur statistischen Auswertung und den Abbestellmöglichkeiten.