01.12.2015
Glasschair wurde mit Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre 2015 ausgezeichnet
Für den Mut zur Planung und Umsetzung innovativer Konzepte der Gesundheitsversorgung zeichnete der Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre 2015 die drei Vorhaben Glasschair, Mobile Retter und Care Sharing Selbsthilfe zum Thema "Mobile Health" aus. Die Auszeichnungen stehen unter der Schirmherrschaft von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe.

Den ersten Platz, der mit 7.500 Euro Preisgeld dotiert ist, machte die TUM-Ausgründung Glasschair. Die Jury ehrte das besondere Engagement des Start-ups zur Förderung der Mobilität körperlich eingeschränkter Menschen. Der Prototyp des Gründerteams erlaubt über SmartGlasses die Rollstuhlbedienung allein durch Kopfbewegung und Sprachsignale.

Der "Preis für Gesundheitsvisionäre" ist ein von der Universität Witten/Herdecke gestifteter Preis zur Unterstützung zukunftsweisender Ideen und Projekte im Feld der Gesundheitswirtschaft. Vom Kuratorium der Universität wurde ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro für diesen Zweck ausgelobt.
Glasschair gewinnt Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre 2015
Die Gewinnerteams mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe

Seit September 2015 ist Glasschair im Start-up Programm KICKSTART der UnternehmerTUM und seit kurzem im TUM Incubator. Die TUM-Gründungsberatung hat Glasschair ebenfalls tatkräftig unterstützt, unter anderem beim Antrag für das EXIST-Gründerstipendium. Weitere Infos zum Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre und den Gewinner-Teams unter: gesundheitsvisionaere.de/jury-ernennt-gesundheitsvisionaere-2015/