30.06.2016
FlixBus übernimmt Europa-Geschäft von megabus.com
FlixBus, ein Portfolio-Unternehmen des UnternehmerTUM-Fonds, übernimmt das Geschäft von megabus.com in Kontinentaleuropa und integriert dieses in sein internationales Netz. megabus.com betreibt innerhalb der EU aktuell Netze in Deutschland, Italien, Frankreich, Niederlande, Belgien, Spanien und Linienverkehre nach Großbritannien. Durch den Erwerb baut FlixBus seine Position als Europas Marktführer weiter aus. Die Übernahme wurde am 28. Juni 2016 unterzeichnet und tritt ab 1. Juli 2016 in Kraft.

FlixBus bietet europaweite Fernbuslinien in aktuell 19 Ländern sowie Inlandsnetze in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien und den Niederlanden. 2013 mit Liberalisierung des deutschen Markts gestartet, ist das ehemalige Start-up mit rund 100.000 täglichen Verbindungen und 20 Millionen Nutzern pro Jahr mittlerweile der größte Fernbusanbieter in Europa. Durch neue Cross-border-Linien in die CEE-Region wird das FlixBus-Netz zudem bis Ende Juli auf 900 Ziele in 20 Ländern erweitert. André Schwämmlein, FlixBus-Gründer und Geschäftsführer: „Unsere Vision ist grüne und smarte Mobilität, um die Welt zu entdecken.“
FlixBus übernimmt megabus.com-Geschäft
 

megabus.com ist Teil der Stagecoach Group, einem der größten Verkehrsunternehmen in Großbritannien, USA und Kanada.

Jochen Engert, André Schwämmlein und Daniel Krauss gründeten das Fernbusunternehmen 2011. FlixBus steuert mit einer innovativen Internet-Plattform die Zusammenarbeit mit ausgewählten großen und mittelständischen Busunternehmen. Durch moderne Technologien und Marketingmaßnahmen ermöglicht FlixBus den Markteintritt seiner Partnerunternehmen und schafft nachhaltige Wettbewerbsvorteile. Der UnternehmerTUM-Fonds investierte bereits in der Frühphase in das Unternehmen.