Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Zugriffe zu messen sowie die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wenn Sie auf unsere Website klicken oder hier navigieren, stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies auf und außerhalb von UnternehmerTUM zu. Weitere Informationen zu unseren Cookies und dazu, wie Sie die Kontrolle darüber behalten, finden Sie hier: Cookie-Richtlinie.
28.09.2016
„Frische Ideen und neue Perspektiven“ - Teilnehmer von Erasmus for Young Entrepreneurs im Interview

Erasmus for Young Entrepreneurs ist ein grenzübergreifendes Austauschprogramm, welches Gründern die Möglichkeit gibt, von erfahrenen ausländischen Unternehmern zu lernen. UnternehmerTUM unterstützt Gründer aus Deutschland beim Bewerbungsprozess und koordiniert das Programm. Wir sprachen mit den Gründern von Supplimo und Teilnehmer von EYE Max Tscharnke und Andreas Jansen sowie ihren Hosts Floris Wolswijk und Rene Gouw.  

UnternehmerTUM: Max und Andreas, Ihr seid die Gründer von Supplimo und Teilnehmer des EYE Programms. Was ist Supplimo und warum seid ihr Erasmus for Young Entrepreneurs beigetreten?

Max: Fast jeder dritte Europäer nimmt Ergänzungsmittel zu sich. Aber nur wenige von uns wissen tatsächlich, welche Ergänzungsmittel man in welcher Menge nehmen sollte. Unser Ziel mit Supplimo ist es, dieses Problem zu lösen und die richtigen Proteine, Vitamine und Mineralien für jeden individuell zu finden.

Andreas: EYE war der erste Schritt, unsere Idee weiterzuentwickeln und ein Unternehmen aufzubauen. Wir sind dem EYE Programm beigetreten, um einerseits mit erfahrenen Mentoren zu arbeiten, aber auch um genug Zeit zu haben, unsere Idee und das Unternehmen weiterzuentwickeln.

UnternehmerTUM: Wie profitiert ihr von euren Mentoren?

Andreas: Jeder Teilnehmer des EYE Programms hat einen erfahrenen Mentor, der die jungen Gründer in allen Aspekten der Unternehmensgründung unterstützt. In unserem Fall sind Floris Wolswijk und Rene Gouw unsere Mentoren: Floris hat erfolgreich ein Nährstoff-Unternehmen in den Niederlanden aufgebaut. Rene führt ein Logistikzentrum, das organische Produkte in ganz Europa verschickt. Von ihren Erfahrungen in den Bereichen Marketing und Produktentwicklung sowie Verpacken und Verschicken können wir viel lernen.

 

UnternehmerTUM: Wie sieht das Programm bei euch in der Praxis aus?

Max: Während des Programms bauen wir unser eigenes Unternehmen weiter auf und arbeiten gleichzeitig mit unseren Hosts zusammen. Mit Rene haben wir eine sehr enge Beziehung, da er unser Logistik Partner geworden ist. Floris unterstützt uns bei unserer Fertigungsstrategie, beim Marketing und den betrieblichen Durchführungen. In wöchentlichen Meetings sprechen wir über unsere KPI’s, den Marketing Aufwand und unsere zukünftigen Ziele.

 

UnternehmerTUM: Floris und Rene, warum macht ihr beim EYE Programm mit?

Rene: Mehr als 50% aller jungen Europäer würden gerne den Gründungsweg gehen, aber nur wenige von ihnen setzen ihre Ambitionen tatsächlich in die Realität um. Ich unterstütze gerne junge Gründer und als ein Unternehmer im logistischen Bereich bin ich offen dafür, neue Kulturen kennenzulernen und von ihren Erfahrungen zu lernen.

 

UnternehmerTUM: Warum ist es für erfahrene Gründer von Wert, diese Investition zu machen?

Floris: Es ist eine Win-Win-Situation. Andreas und Max bringen neue Perspektiven und frische Ideen ein und als erfahrene Unternehmer helfen wir ihnen, weitverbreitete Fehler zu Beginn des Gründungsprozesses zu vermeiden.

 

UnternehmerTUM: Welchen Rat würdet ihr Bewerbern geben?

Andreas: Die Kernidee von EYE ist es, ein Unternehmen aufzubauen  oder eine bereits bestehende Idee weiterzuentwickeln. Es ist ein Gründer-zu-Gründer Austausch und kein Praktikum. Man muss Gründer finden, die wirklich zu seiner Idee und seinen Zielen passen und man muss viel Mühe in beide Seiten stecken – das Unternehmen des Hosts und ganz besonders in sein eigenes.

UnternehmerTUM: Vielen Dank für das Gespräch!

http://www.unternehmertum.de/erasmus-for-young-entrepreneurs.html