08.12.2016
Lilium Aviation: Skype-Gründer investiert zehn Millionen Euro in Elektro-Flugzeug
Schneller, höher, weiter – und das nachhaltig! Das zeichnet den von Lilium entwickelten Elektro-Jet aus. Das Flugzeug der Ultraleichtklasse ist für zwei Personen ausgelegt und ermöglicht, leise und emissionsfrei zu reisen. Die CO2-Ersparnis liegt bei mehr als 300 Tonnen im Vergleich zu konventionellen Kleinflugzeugen. Das Start-up plant eine Reichweite von 300 Kilometern.

Senkrecht zu starten und auf eine Landebahn verzichten zu können bieten außerdem neue Einsatzfelder und Flexibilität. Weitere Pluspunkte sind der hohe Komfort, die simple Nutzerführung und die innovativen Sicherheitsstandards. Das Gründerteam hat als erste Zielkundengruppe Flugvereine, Flugvermietungen, Sportpiloten und Helikopter-Services identifiziert.

Mit der Geschäftsidee hat Gründer Daniel Wiegand neben Frank Thelen nun auch Skype-Gründer Niklas Zennström überzeugt. Zennström investiert mit seinem Fonds Atomico zehn Millionen in Lilium und zieht in den Aufsichtsrat ein.
Der Lilium-Elektrojet
Der Lilium-Elektrojet                                           © Lilium GmbH

Der Prototyp soll im 1. Quartal 2017 zum ersten Mal tatsächlich abheben – getestet wird zunächst unbemannt. Bis der Lilium-Jet auf dem Markt ist, wird es jedoch noch einige Jahre dauern.

Lilium Aviation nahm am Climate-KIC Accelerator und am Start-up Programm KICKSTART der UnternehmerTUM teil, das Gründerteams gezielt auf den Markteintritt vorbereitet. Experten coachten das Team in Workshops und Trainings.