25.07.2017
Erasmus for Young Entrepreneurs – Europas Unternehmergeist im Austausch
Im heutigen Beitrag möchten wir die Entrepreneurship-Helden Dennis Kirpensteijn aus München und Kristijan Sarac aus Citluk, Bosnien-Herzegowina ins Rampenlicht rücken. UnternehmerTUM hat sie bei ihrer einmonatigen Zusammenarbeit im Rahmen des europäischen Austauschprogramms für Jungunternehmer „Erasmus for Young Entrepreneurs“ (EYE) begleitet.

Gastunternehmer Dennis ist ein erfahrener und etablierter Entrepreneur der Start-up-Szene, Gründer mehrerer erfolgreicher Unternehmen (Tierheimhelden, Deine-Hundeversicherung.de und jüngst VetStage) und als Mentor im Bootcamp der Google Launchpad Week in Deutschland aktiv. Neuunternehmer Kristijan ist ein junger und hoch motivierter Entrepreneur und Gründer des IT-Unternehmens LKnet LTD. Im Zuge der Kooperation der beiden konnte Kristijan von Dennis’ dynamischem Unternehmergeist profitieren und wertvolle Einblicke in seine Geschäftsstrategien und Geschäftsprozesse gewinnen, während er im Gegenzug die Infrastruktur der Web-Applikation von Dennis neu gestaltete. Zwei unternehmerische Helden mit einem gemeinsamen Gedanken: Es gilt, das Beste aus dieser Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch herauszuholen.
Erasmus for Young Entrepreneurs Austausch
Host Entrepreneur Dennis Kirpensteijn (links) und New Entrepreneur Kristijan Sarac (rechts) im Co-working Space Neuland in München

Aber wie kam es eigentlich dazu? Kristijan gründete vor zwei Jahren sein eigenes IT-Unternehmen im Bereich Web und Mobile Development. Im EYE-Programm sah er schließlich die Möglichkeit, mit Hilfe eines erfahrenen Mentors neue Schlüsselkompetenzen für seinen Geschäftsbereich zu erwerben.

„Was mich am meisten an Dennis beeindruckt hat, war seine enorme Erfahrung in der Start-up-Szene. Ich bin sehr froh, einen Mentor gefunden zu haben, der denselben unternehmerischen Denkansatz mit mir teilt“, sagt Kristijan.

Seine Erwartungen haben sich in jedem Fall bestätigt. Dennis arbeitet hochprofessionell, durch seine umfassende Mentoring-Erfahrung fällt es ihm leicht, Wissen zu vernetzen und weiterzugeben. Dennis hat Kristijan während dessen Aufenthalts in München in allen Belangen unterstützt und alle Bereiche, die sein Interesse erweckt haben, genau erklärt. Und während Dennis seinen Erfahrungsschatz aus der Start-up-Welt mit Kristijan geteilt hat, profitierte er selbst von der IT-Unterstützung des Jungunternehmers. Zudem führte Dennis seinen Gast in Münchens Gründerszene und sein eigenes umfangreiches Business-Netzwerk ein.

Kristijan verbrachte einen Monat im Unternehmen von Dennis und ließ in dieser Zeit keine Minute ungenutzt verstreichen, um seinen Aufenthalt zu einer Erfahrung von unschätzbarem Wert zu machen. Und genau aus diesem Grund hat Dennis zu Beginn des Austauschprogramms eine simple Frage notiert: „Wie können wir voneinander profitieren?“. „Es war wichtig, gemeinsam einen fundierten Plan zu erstellen und unsere Ziele darzulegen, sowohl seine als auch meine“, erklärt Dennis. Der größere Teil des Programms wurde schließlich Kristijans Idee zur Gründung eines neuen Start-ups auf dem Möbelsektor gewidmet.

„Wir haben in diesem Monat intensiv zusammengearbeitet. Kristijan hat einen sehr positiven Eindruck hinterlassen und neue Sichtweisen und Erkenntnisse rund um die Entwicklung von Softwarelösungen eingebracht. Deshalb haben wir uns zu einer Zusammenarbeit zwischen unserem und seinem Unternehmen entschlossen. Die Entwickler seiner Firma haben bereits mit der Arbeit an diesem Projekt begonnen und ich hoffe, dass dies der Beginn einer langfristigen Partnerschaft ist“, so Dennis.

Während unseres letzten Gesprächs hätte es wohl keine enthusiastischere Antwort auf die Frage, ob bereits mit der Zusammenarbeit begonnen wurde, geben können: „Ja. Heute ist es soweit!“, verkünden Dennis und Kristijan unisono und schlagen somit am letzten Tag ihrer EYE-Geschichte ein neues Kapitel auf. Wir konnten den beiden Unternehmern noch eine letzte Frage stellen: Wie würden Sie das EYE-Programm mit einem Wort beschreiben?  Die Antwort: „Herausfordernd, aber letztendlich unvergesslich!“ Zum Schluss noch ein einfacher Ratschlag an alle neuen und etablierten Entrepreneure: Es gibt einen Grund, warum das Programm EYE heißt. Nutzt die Chance und seht selbst!

Erasmus for Young Entrepreneurs (EYE) ist eine Initiative der Europäischen Kommission, die neue bzw. angehende und erfahrene Unternehmer zusammenführt und beiden Seiten ermöglicht, von den Erfahrungen des anderen zu profitieren. UnternehmerTUM sorgt dafür, dass sich die Partner finden, gemeinsam arbeiten und gemeinsam Erfolg haben. Kontakt: Eugenie Wirz, erasmus@unternehmertum.de