Garching bei München, 24. Juni 2020. Das derzeitige Wirtschaftssystem ist auf lineares Wachstum ausgerichtet und belastet die Umwelt durch übermäßige Ressourcenvergeudung. Hinzu kommen drängende, globale Herausforderungen wie Klimawandel, soziale Ungleichheit, Ressourcenknappheit oder rasantes Bevölkerungswachstum.

Wie können wir unser Wirtschaftssystem umstellen, um die drängenden, globalen Herausforderungen unserer Zeit zu lösen? Wie kann dieser Paradigmenwechsel gelingen? Darüber spricht Miki Yokoyama, Managing Partner von TechFounders bei der UnternehmerTUM, mit Prof. Dr. Martin Stuchtey, Experte für nachhaltige Ressourcennutzung und Geschäftsführer von SYSTEMIQ, einer Organisation, die sich vollständig dem Systemwandel verschrieben hat. Das Gespräch findet als Livestream im Rahmen der digitalen Event-Reihe U Talk des Innovations- und Gründerzentrums UnternehmerTUM statt.

Die ökologischen Grenzen des Planteten waren lange Zeit nicht relevant für unser Wirtschaftssystem, auch weil die Ressourcen unendlich schienen. Die Klimakrise hat die Diskussion um den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen in den letzten Jahren verschärft und Unternehmen mehr in die Verantwortung gezogen, durch nachhaltiges Wirtschaften dieser Herausforderung zu begegnen.

Von einer Produktökonomie zur Systemökonomie?

Anstelle einer Produktökonomie, welche ein lineares Wachstum fördert, könnte der Wechsel zu einer Systemökonomie, basierend unter anderem auf den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft, die Lösung sein. So sieht es Prof. Dr. Martin R. Stuchtey, Professor für Ressourcenstrategie und -management an der Universität Innsbruck sowie Mitbegründer und geschäftsführender Gesellschafter von SYSTEMIQ, einer Organisation, die den Systemwandel in den Bereichen nachhaltige Energie, zirkuläre Materiallösungen und nachhaltige Landnutzung vorantreibt. Durch die Behebung von Marktversagen in diesen Bereichen will SYSTEMIQ neue wirtschaftliche Chancen eröffnen, die Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt zugutekommen. Vor der Gründung von SYSTEMIQ arbeitete Martin 20 Jahre lang bei McKinsey, zuletzt als Direktor des Center for Business and Environment und Leiter der McKinsey Sustainability Practice.

SYSTEMIQ engagiert sich global für die Themen nachhaltige Landnutzung, Energiewende und insbesondere auch für das Thema Kreislaufwirtschaft. Kreislaufwirtschaft bezeichnet ein regeneratives, zirkuläres und belastbares System, in dem Ressourceneinsatz und Abfallproduktion, Emissionen und Energieverschwendung durch das Schließen von Materialkreisläufen minimiert – und bestenfalls sogar eliminiert – werden.

Wie der Systemwandel erreicht werden kann und wie UnternehmerInnen die derzeitigen Marktchancen nutzen können, sind Gesprächsthemen beim U Talk “Redefining Growth in the 21st Century” am 30.6. um 16 Uhr. ZuschauerInnen haben die Möglichkeit während des Livestreams im Chat Fragen zu stellen. Das Gespräch wird anschließend auf den Youtube-Kanal von UnternehmerTUM gestellt.

U Talk ist eine digitale Eventreihe, in der Impulse zu wirtschaftlich und gesellschaftlich relevanten Themen gegeben werden. In verschiedenen Formaten diskutieren unsere Gäste und UnternehmerTUM-ExpertInnen über Themen wie künstliche Intelligenz, internationale Zusammenarbeit, Nachhaltigkeit in Start-ups und vieles mehr. Am 14.7.20 um 16 Uhr spricht Miki Yokoyama mit Holger Mandel, Einkaufsvorstand bei der MAN AG, und Dr. Michael Ardelt, COO des Supply Chain Start-ups Forto über die Zukunft von Wertschöpfungsketten.

Weitere Informationen finden Sie hier.



UnternehmerTUM – Europas führendes Zentrum für Innovation und Gründung

UnternehmerTUM ist eine einzigartige Plattform für die Entwicklung von Innovationen. UnternehmerTUM identifiziert aktiv innovative Technologien und initiiert neues Geschäft durch die systematische Vernetzung von Talenten, Technologien, Kapital und Kunden.

Start-ups bietet UnternehmerTUM einen Rundum-Service von der ersten Idee bis zum Börsengang. Ein Team aus 240 erfahrenen Mitarbeitern, darunter Unternehmer, Wissenschaftler und Investoren, unterstützt beim Aufbau des Unternehmens, beim Markteintritt und bei der Finanzierung – auch mit Venture Capital. Für etablierte Unternehmen ist UnternehmerTUM der zentrale Ort für die Zusammenarbeit mit Start-ups und den Ausbau ihrer internen Innovationskraft und -Kultur.

2002 von der Unternehmerin Susanne Klatten gegründet, ist UnternehmerTUM mit jährlich mehr als 50 wachstumsstarken Technologiegründungen - u. a. Celonis, Konux und Lilium - das führende Zentrum für Innovation und Gründung in Europa.

Newsletter
Get Monthly Update

Your bite of the innovation scene: stay up to date with news from the UnternehmerTUM network and our event recommendations and discover which start-ups are up and coming now.
You'll find our privacy policy with information on logging your registration, mailings via Mailchimp, statistical analysis, and unsubscribe options here.