10/05/2016
Crowdfunding Kampagne für innovatives Skateboard gestartet
Ein Skateboard, bei dem Sie sich nicht mehr mühsam mit den Füßen abstoßen müssen, sondern sich elegant durch den eigenen Körperschwung, wie beim Surfen oder Snowboarden, vorantreiben lassen – das curfboard macht es möglich.

Zusammen mit seinem Sohn Jonas hat Stephan Augustin in der Hightech-Werkstatt MakerSpace der UnternehmerTUM eine innovative Skateboard-Achse entwickelt. Die Achse, die sogenannte 4-Gelenkaufhängung, kommt ganz ohne Gummis oder Federn aus und muss nicht mehr auf das Fahrergewicht oder die Fahreigenschaften eingestellt werden. Dies übernimmt, dank der neuen Gelenkkinematik, die Gravitation als selbstregulierende Kraft. Leichte oder schwere Fahrer, schnelle Bergabfahrten oder radikale Kurven – alles ist kontrolliert und spontan möglich.
curfboard
Die Achse des curfboard

Das Team hat gerade auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter.com eine Kampagne gestartet. Kommen bis zum 26. Oktober mindestens 30.000 Euro zusammen, wird das curfboard in Serienproduktion gehen. Unterstützen Sie das Projekt!